ABNEHMEN DURCH SPORT – ERFOLGREICH FETT ABBAUEN MIT DIESEN TIPPS

Abnehmen, Sport und gesunde Ernährung gehören einfach zusammen. Denn wer Gewicht verlieren möchte, muss sich gesund ernähren und ausreichend bewegen. Das funktioniert am besten im Fitnessstudio. Denn hier trainierst du – anders als beim Joggen im Park – unter Anleitung eines Trainers und hast Spaß mit Deinen Freunden. Das alles motiviert unheimlich. Hier macht Fettverbrennung Spaß und mit dem richtigen Sport schützt du dich und deine Gesundheit beispielsweise von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Fit zu bleiben lohnt sich also nicht nur für eine schlanke Linie.

Aber auch in deinen Alltag lässt sich Bewegung optimal integrieren:

  • Nimm öfter die Treppe und lass den Fahrstuhl links liegen.
  • Mach kleine Einkäufe im Supermarkt um die Ecke mal zu Fuß, anstatt das Auto zu nehmen.
  • Oder komm zu EASYFITNESS mit dem Fahrrad, statt mit dem Auto oder dem Bus.

Du siehst also, dass es genügend Möglichkeiten gibt, Bewegung und Sport in das tägliche Leben einzubauen. Denn je mehr du dich bewegst, umso mehr Kalorien verbrennst du. Dadurch kannst du Fett abbauen und Muskeln aufbauen. Unterstützen kannst du das Ganze durch gezieltes Krafttraining. Das ist nämlich besonders wichtig, wenn du wirklich Gewicht verlieren möchtest. Krafttraining spielt beim Abnehmen sogar eine noch wichtigere Rolle als ein schweißtreibendes Cardiotraining.

Mit diesen Sportarten baust du am besten Fett ab

Beim Sport gilt: Gesund ist, was Spaß macht. Das kann Joggen, Schwimmen oder der Sport im Fitness Club sein. Natürlich gibt es Sportarten, mit denen du deine Ausdauer besser trainierst als mit anderen Workouts. Andere Sportarten wiederum eignen sich besser für den Muskelaufbau und weitere Trainingsmethoden passen besser zu dir, wenn du Körperfett abbauen und Gewicht verlieren möchtest.

Wenn du zum Abnehmen Sport einsetzt, solltest du dir darüber bewusst sein, welches Training effektiv Fett abbauen kann. In unserem Fitnessstudio in deiner Nähe gibt es auf einer großen Fläche zahlreiche Geräte für ein effektives Krafttraining. Krafttraining genießt zwar den Ruf, für den Aufbau von Muskelmasse verantwortlich zu sein. Das stimmt natürlich. Aber auch beim Fettabbau unterstützt dich dieses Training.

Die Gründe dafür sind vielseitig:

  • Durch Krafttraining verbrauchst du Kilokalorien und baust Muskeln auf.
  • Das gezielte Training einzelner Muskelpartien formt und strafft deinen Körper. Somit wirkst du automatisch schlanker. Zudem verbessert es deine Haltung.
  • Muskelgewebe verbrennt auch im Ruhezustand des Körpers viele Kalorien. Dadurch erhöht sich dein Energiebedarf udn du nimmst in kurzer Zeit ab.

Aber auch Übungen für einen flachen und straffen Bauch lassen die Pfunde purzeln und beschleunigen die Fettverbrennung. Diese solltest du wie jeden anderen Sport sehr regelmäßig wiederholen. Außerdem solltest du dein Bauchmuskeltraining so gestalten, dass alle wichtigen Muskeln des vorderen und hinteren Rumpfbereichs trainiert werden. Denn nur so baust du in diesem Bereich effektiv Muskeln auf.

Falls du nur wenig Zeit hast, empfiehlt sich als Sport das High Intensive Interval Training, kurz HIIT. Dieses extrem intensive Training verbrennt Kalorien in sehr kurzer Zeit. Somit setzt auch die Fettverbrennung sehr bald ein. Hierbei trainierst du zwar nur kurz, dafür aber sehr hart. Bei diesem Fettburner Workout wechseln sich sehr kurze und höchst intensive Trainingsintervalle ebenso kurzen Erholungspausen ab. Jedes Intervall dauert hierbei nur 15 bis 30 Sekunden. Das garantiert viel Abwechslung während der Trainingseinheit. Diese dauert maximal eine halbe Stunde. Ziel des sehr intensiven Workouts ist der sogenannte Nachbrenneffekt. Dadurch verbrennt der Körper nicht nur in Bewegung Energie, sondern auch noch in den Stunden nach dem Sport. Insgesamt reichen pro Woche lediglich 1,5 Stunden von HIIT, um das Körperfett dauerhaft zu reduzieren und gleichzeitig Muskeln aufzubauen.

Welcher der für dich beste Sport ist, entscheidest du letzten Endes ganz allein. Denn schließlich musst du dich damit dauerhaft wohlfühlen.

Kurse zum Fett abbauen bei EASYFITNESS in deiner Stadt

Die oben beschriebenen Workouts lassen sich natürlich in jedem unserer Fitnessstudios in Deutschland und dem Ausland durchführen. Natürlich findest du in deinem EASYFITNESS Club in deiner Stadt spezielle zum Abnehmen geeignete Trainingsmöglichkeiten, mit denen du gleichzeitig Muskeln aufbauen wirst:

  • Freie Gewichte
  • Geräte
  • Cardiogeräte
  • Vibrationsplatten
  • Kurse

In unseren Kursen findest du die nötige Abwechslung zwischen Konditionstraining und Muskelaufbau. Dadurch gelingt es dir, dauerhaft motiviert zu bleiben und Fettzellen den Kampf anzusagen. Zum Abnehmen mit Sport eignen sich beispielsweise:

  • Bauch, Beine, Po
  • Pilates
  • Spinning
  • Abnehmgruppen

Vielleicht bist du dir bei der großen Auswahl nicht sicher, was am besten zu dir passt. In diesem Fall beraten dich unsere qualifizierten Trainerinnen und Trainer vor Ort. Gern kannst du auch das eine oder andere ausprobieren, um zu sehen, was bei dir am besten funktioniert. Wir unterstützen dich gern dabei.

Darauf solltest du bei deiner Ernährung achten

Fett abbauen und fit werden benötigen neben Sport die richtige Ernährung. Du siehst also, dass das Thema Abnehmen und Muskeln nicht reinweg etwas mit Sport zu tun hat.

Hierbei solltest du nicht komplett auf die Beschränkung von Kilokalorien setzen. Dadurch erzielst du nämlich nur kurzzeitig Erfolge. Eventuell stagniert die Gewichtsabnahme nach kurzer Zeit, was zu Frustration und eventuellen Essattacken führt.

Um dauerhaft Erfolg beim Abnehmen zu haben, solltest du zum einen dein Sportprogramm regelmäßig durchführen. Auf der anderen Seite muss die Ernährung deinem Alltag und deinem Abnehmwunsch angepasst sein.

Um dein Abnehmprogramm durch die Nahrung adäquat zu unterstützen, empfehlen wir:

  • Viel Frischkost: Du solltest also viel rohes Gemüse, Obst sowie nicht erhitztes Getreide in deinen Speiseplan miteinbeziehen.
  • Genug trinken: Dein Körper besteht zu circa 70 % aus Wasser. Deshalb solltest du circa 2 Liter am Tag zu dir nehmen. Je nach Wetter und Bewegungsprogramm kann der Flüssigkeitsbedarf natürlich variieren. Natürlich solltest du auch das Richtige trinken. Wasser und ungesüßte Tees sind deshalb die richtige Wahl, wenn du abnehmen möchtest.
  • Die richtigen Fette: Beschränke deine Fettzufuhr nicht. Denn Fett braucht der Körper, um Vitamine aufzunehmen und zu verarbeiten. Achte darauf, dass du vorwiegend naturbelassene Fette zu dir nimmst.

Nach dem Training solltest du Proteine zu dir nehmen. Denn diese stehen der Fettverbrennung nicht im Weg.

Natürlich solltest du dich hin und wieder mal mit kleinen Naschereien belohnen. Dadurch verringerst du die Gefahr, einer Essattacke zum Opfer zu fallen. Hierbei solltest du allerdings Kompromisse eingehen. Wenn du naschen möchtest, solltest du lieber zu Obst, Bitterschokolade oder Salzstangen greifen. Denn Vollmilch, Chips und andere Süßigkeiten enthalten zu viel versteckten Industriezucker, Fette und Kalorien.

Um einen Überblick über deine Ernährung zu behalten, könntest du ein Ernährungstagebuch führen. In dem Fall ist es jedoch wichtig, alles genau aufzuschreiben. Denn nur so kannst du eventuelle Diätgefährder analysieren und aus deinem Speiseplan entfernen.

Das solltest du bei der Ernährung unbedingt vermeiden

Neben der richtigen Ernährungsweise gibt es natürlich viele falsche Nahrungsmittel, die den dauerhaften Abnehmerfolg gefährden. Allerdings gibt es auch viele falsche Abnehmstrategien.

Wenn du zum Beispiel zu schnell zu viel willst, machst du die folgenden Fehler:

  • Hungern: Wer hungert, läuft Gefahr, in Essattacken zu verfallen und somit dem Jo-Jo-Effekt zu unterliegen. Außerdem solltest du die Flüssigkeitszufuhr auf keinen Fall reduzieren.
  • Die falsche Ernährung nach dem Training: Natürlich haben Sportler einen höheren Energiebedarf. An diesem sollte sich auch die Ernährung orientieren. Schließlich sind sie häufig in Bewegung. Und da du nach dem Sport Hunger haben wirst, solltest du auch etwas essen. Allerdings solltest du hier auf Kohlenhydrate verzichten.

Neben Kohlenhydraten nach dem Training solltest du Fabriknahrungsmittel wie Fertiggerichte meiden. Denn diese machen häufig nur kurz satt, wodurch du bald wieder etwas essen musst. Dadurch erhöht sich deine Energiezufuhr, was deinen Abnehmerfolg gefährdet.

Außerdem solltest du im Alltag Fabrikzucker und Auszugsmehlen aus dem Weg gehen. Diese liefern keine Energie und machen nicht langfristig satt.

Statt einer klassischen Diät solltest du darüber hinaus eine dauerhafte Ernährungsumstellung anvisieren. Denn nach einer erfolgreichen Diät isst du automatisch wieder mehr und vor allem das Falsche. Dadurch nimmst du im schlimmsten Fall direkt wieder zu. Bei einer Ernährungsumstellung isst du dauerhaft gesünder, sodass der Erfolg dauerhaft verbleibt.

Falls du noch Fragen hast oder unsicher bist, unterstützen unsere Trainer dich gern mit einem Ernährungs- und Diätplan.

Diese Fehler solltest du beim Abnehmen vermeiden

Fett abbauen funktioniert nur durch das das dauerhafte erfolgreiche Zusammenspiel von Sport und Ernährung. Deshalb solltest du einige häufig begangene Fehler vermeiden:

  • Dem Körper zu wenig Energie zuführen: Denn er läuft auf Sparflamme und gewöhnt sich schnell daran. Dadurch fühlst du dich sehr bald ausgelaugt und isst sofort wieder das Falsche. Zudem nimmst du bei höherer Energiezufuhr auch schneller wieder zu.
  • Medikamente und Diätshakes: Diese Produkte helfen beim Abnehmen nur über einen kurzen Zeitraum. Zudem versorgen sie den Körper nicht mit Vitaminen, welche du für dein gesundes Sportprogramm benötigst. Außerdem solltest du auf Light-Produkte verzichten. Diese versorgen deinen Körper ebenfalls nicht mit dem, was er braucht.
  • FDH-Diät: Mit FDH, auch „Friss die Hälfte“, verlierst du zu Beginn eventuell schnell an Gewicht. Denn bei dieser Ernährungsweise halbierst du nicht nur die Kilokalorien, sondern auch Vitamine und Ballaststoffe. Letztere machen satt. Dadurch bist du weniger fit und hast schneller und sogar öfter Hunger, wodurch du die Diät eventuell abbrichst. Zudem kommen die Kilos direkt wieder drauf, sobald du wieder wie vorher isst.

Wenn du also abnehmen möchtest, ist eine Ernährungsumstellung empfehlenswerter als eine Diät oder eine andere vorübergehende Ernährungsweise.

Diese Abnehm-Mythen stimmen nicht

Rund ums Abnehmen kreisen diverse Mythen. Viele davon sind schlichtweg falsch. Deshalb haben wir im Folgenden einmal eine kleine Auswahl an unsinnigen Mythen ausgelistet:

  • Negative Kalorien: Fett abbauen durch den Genuss negativer Kalorien ist ein Mythos, der sich hartnäckig hält. Allerdings verlieren wir durch diese Lebensmittel kein Gewicht. Mit negativen Kalorien sind Lebensmittel gemeint, die so wenige Kalorien haben, dass der Körper mehr Energie verbrennt, als ihm zugeführt wird. Das ist allerdings nicht korrekt. Denn für die Verstoffwechselung eines Lebensmittels benötigt der Körper lediglich 10-20 % seiner durch Nahrung erhaltenen Energie.
  • Eiskaltes Wasser: Beim Trinken von kaltem Wasser erhitzt der Körper es erst und so steigert sich der Energieverbrauch. Das stimmt. Allerdings handelt es sich hierbei nur um einen geringfügig höheren Kalorienverbrauch, der keine großen Auswirkungen hat.
  • Nicht frühstücken und Kalorien sparen: Wenn du auf dein Frühstück verzichtest, kommt der Stoffwechsel auf der einen Seite nicht in Gang. Auf der anderen Seite drohen im Laufe des Tages Heißhungerattacken. Dadurch besteht die Gefahr, dass du mehr statt weniger isst.
  • Keine Toleranz dem Süßen und Deftigen: Natürlich sollst du während einer Diät nicht ständig Süßes oder Deftiges essen. Aber: Wenn du deinem Körper während einer Diät alles verbietest, was du gern isst, brichst du sie höchstwahrscheinlich schnell wieder ab. Deshalb solltest du ab und zu beispielsweise ein Stück Bitterschokolade oder auch mal etwas Kalorienreiches essen. Aber nur in Maßen.
  • Kilos wegfrieren: Es ist ein weit verbreiteter Mythos, dass überschüssige Pfunde bei Kälte purzeln. Zwar haben wir in kühler Umgebung einen höheren Energieverbrauch, weil der Körper sich trotzdem auf einer Temperatur von 37°C halten muss. Natürlich verbrennt er dabei Kalorien. Allerdings ist der erhöhte Energieaufwand nur minimal. Außerdem hat man mehr Hunger, weil der Körper sich mit Fettreserven gegen die Kälte schützen möchte.
  • Kohlenhydrate sind schlecht für die Figur: Dabei liefern gerade Vollkornprodukte wie Vollkornnudeln und Vollkornbrot dem Körper Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe sowie Spurenelemente. Dadurch wirst du länger satt und diese Produkte sind gesund.

Wenn du trotz ausgewogener Ernährung und Sport nicht abnimmst

Manchmal passiert es auch, dass du es nicht schaffst, durch gesunde Ernährung und Sport abzunehmen oder Fett abzubauen. Vielleicht zeigt sich der Erfolg aber auch nicht so schnell wie du es dir erhofft hast. Deshalb solltest du dir realistische Ziele setzen. Dabei hilft dir bei uns im Fitnessstudio einer unserer Ernährungsberater. Er informiert dich gern darüber, wieviel du in welchem Zeitraum gesund abnehmen kannst. Denn leichte Menschen nehmen beispielsweise langsamer ab als Personen mit einem hohen Körperfettanteil.

Allerdings gibt es auch andere Gründe, die für einen geringeren oder gar keinen Abnehmerfolg verantwortlich sind

Das wird deinen Fettabbau verstecken:

  • Wassereinlagerungen bei Hitze oder Stress
  • Muskelaufbau, denn Muskeln wiegen mehr als Fett
  • Medikamente
  • Besonders Medikamente können dich zunehmen oder zumindest dicker aussehen lassen. Zu diesen Medikamenten zählen Kortison oder Psychopharmaka. Sollten Medikamente für den ausbleibenden Erfolg beim Abnehmen der Grund sein, solltest du diese nicht ohne ärztliche Absprache einfach absetzen.

Eventuell hat ein geringer Gewichtsverlust bei einer Diät auch hormonelle Ursachen. Diese könnten in deiner Schilddrüse liegen

In manchen Fällen spielt die eigene Genetik auch eine wichtige Rolle beim Abnehmen. Auf jeden Fall lohnt sich eine medizinische Abklärung der Ursachen.

Manchmal zeigt sich der Erfolg beim Abnehmen mit Sport nicht so schnell auf der Waage. Neben deinem Gewicht solltest du auch den Umfang deiner Taille sowie Hüften notieren und regelmäßig vergleichen. Den besonders beim Muskelaufbau verlieren wir zwar nicht an Gewicht. Trotzdem wird die Silhouette schlanker. Außerdem solltest du beispielsweise einmal die Woche unter gleichen Bedingungen ein Foto machen. Dadurch siehst du ebenfalls, ob du optisch deinem Ziel näherkommst

Easyfitness Chat
EASYFITNESS Chat

Online